Patienten | Therapie

Diagnose, Überwachung und Therapie in der Intensivmedizin

In der Intensivstation (IS) werden Patienten behandelt, bei denen durch eine  Krankheit oder einen Unfall lebenswichtige Organfunktionen komplett oder teilweise ausgefallen sind. Mit lebensrettenden Massnahmen wird versucht, diese ausgefallenen Organfunktionen möglichst rasch wieder herzustellen. In der Regel ist es dabei notwendig Katheter, Schläuche und Sonden einzulegen um Diagnose, Überwachung und Therapie erst möglich zu machen.

Ist der zugrunde liegende Prozess heilbar oder verbesserbar, sind solche Massnahmen durchaus sinnvoll. Besteht dagegen keine Aussicht auf eine Heilung oder Besserung, haben solche Massnahmen für die Betroffenen oder Angehörigen oft nur eine Verlängerung des Leidens zur Folge. In diesen Situationen bleibt es Ziel des behandelnden Teams, Schmerzen zu lindern und Leiden zu vermeiden. Man spricht dann von palliativen Massnahmen die weitergeführt werden, um den Patienten und seine Angehörigen auch auf diesem schwierigen Weg zu begleiten.    
 
   
 
   
 
IMK AG