Downloads | Med. Richtlinien

Richtlinien für das Management von Organspendern

Richtlinien, Flowcharts, Handbücher, etc.

Der Swiss Donation Pathway ist ein gemeinsames Projekt des Comité National du Don d’Organes (CNDO), der Schweizerischen Gesellschaft für Intensivmedizin (SGI-SSMI) und Swisstransplant. Die Empfehlungen wurden von einer Expertengruppe der Schweizerischen Gesellschaft für Intensivmedizin erarbeitet. Die Richtlinien und Empfehlungen des Swiss Donation Pathway sind als Qualitätssicherungsprogramm,mit nationalen Basisstandards für den Spendeprozess, konzipiert worden. Sie sind als Teil eines Schulungshilfsmittels für im Spendeprozess involvierte Personen bestimmt, um die gesetzlichen Anforderungen des am 1. Juli 2007 in Kraft getretenen Transplantationsgesetzes zu erfüllen
Die aktuellen Module des Swiss Donation Pathway finden Sie hier. Die Module sind auf deutsch, französisch und italienisch aufgeschaltet


Pandemie: Intensivmedizinische Aspekte

Zum Thema Pandemie hat die Arbeitsgruppe Pandemie der SGI im Auftrag des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) das folgende Dokument erarbeitet:

  • Intensivmedizinische Aspekte einer Influenzapandemie – Positionspapier der SGI (20.05.2007)
  • Triageempfehlungen für Aufnahme und Verbleib von Kindern auf der Intensivstation bei Influenza-Pandemie (Artikel publiziert in der SAEZ, 2010;91: 18)

Weitere Richtlinien der SGI

Von der AG Guidelines wurden bisher die folgenden Richtlinien, Empfehlungen und Stellungsnahmen abgegeben:


Schweizerischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften (SAMW)

Intensivmedizinische Massnahmen (PDF)
Die Richtlinien halten fest, dass das Abschätzen der Prognose zu den zentralen, aber sehr schwierigen Aufgaben in der Intensivmedizin gehört. Wichtig war der Subkommission deshalb die Beschreibung der für intensivmedizinische Indikationen relevanten Grundbegriffe «Wirkungslosigkeit», «Aussichtslosigkeit», «Lebensqualität» und «Pflegebedürftigkeit».
Die neuen Richtlinien räumen den Entscheidungsprozessen grosses Gewicht ein; gleichzeitig trennen sie klar zwischen der intensivmedizinischen Indikationsstellung, welche im Verantwortungsbereich des Arztes liegt, und dem Recht des Patienten bzw. der vertretungsberechtigten Person, in eine medizinisch indizierte Behandlung einzuwilligen oder diese abzulehnen.

Autorschaft bei wissenschaftlichen Publikationen: Analyse und Empfehlungen
Wissenschaftliche Publikationen dienen nicht nur der Veröffentlichung von Wissen. Die Anzahl Publikationen oder Zitationen entscheiden über die berufliche Perspektive der Forschenden. Entsprechend wichtig sind klare Regeln über die Berechtigung zur Autorschaft und die Reihenfolge der Autoren...

Autorschaft bei wissenschaftlichen Publikationen (pdf)


Warnhinweise

Die folgenden Warnhinweise sind bisher eingegangen:


Richtlinien anderer Institutionen

  • Schweizerische Akademie der Medizinischen Wissenschaften (SAMW)
  • Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften, Deutschland (AWMF)
  • FMH Leitbild zum Rettungswesen Schweiz
IMK AG