Qualität | MDSi

Minimaler Datensatz der SGI (MDSi)

Der minimale Datensatz der SGI (MDSi):

  • Definiert und erfasst Kennzahlen einer Intensivstation (IS). Diese werden benötigt:
    - Für die allgemeine Zertifizierung/Anerkennung einer IS,
    - Für die Zertifizierung/Anerkennung einer IS für die Weiterbildung für Ärzte und Pflegende.
  • Unterstützt das Qualitätsmanagement der einzelnen IS:
    - Durch Definition eines standardisierten Datensatzes,
    - Durch Erstellen von Kennzahlen für die einzelne IS,
    - Durch Ermöglichen eines Benchmarking.
  • Ist Datengrundlage zum Leistungsnachweis der Intensivmedizin in der Schweiz.
  • Kann epidemiologische (Versorgungs-) Forschung unterstützen.

Der MDSi kann von zertifizierten/anerkannten und nicht zertifizierten/anerkannten Intensivstationen der Schweiz erhoben werden. Er ist für alle anerkannten IS obligatorisch.

Das Konzept MDSi kann hier heruntergeladen werden:

Haben Sie Fragen zum MDSi, dann schreiben Sie uns bitte eine Mail an mdsi@imk.ch.


Kosten

  • Jede zertifizierte/anerkannte Intensivstation (IS) kann das Erfassungstool frei anwenden.
  • Für Entwicklung, Betrieb und Unterhalt des MDSi leistet jede teilnehmende IS einen Unkostenbeitrag. Dieser wird nach der Anzahl der Patienten berechnet, die eine IS pro Jahr betreut. Die höhe des Unkostenbeitrages beträgt zur Zeit CHF 2.- pro Patient.
    Rechnungsstellung im Frühjar: Anzahl IS-Eintritte des Vorjahres x 2.-
  • Nicht-Zertifizierte/Anerkannte IS und IMC können das Erfassungstool zu gleichen Konditionen anwenden. Anträge sind zu Richten an die SGI-KDS.
IMK AG